Norwegen Polarlicht: Wann und wo sieht man das Nordlicht?

Das Polarlicht in Norwegen ist eines der schönsten Naturphänome, das man unbedingt einmal gesehen haben sollte. Auf den Lofoten, den Svalbard-Inseln und in der Nähe von Tromsø ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, die Nordlicher (Aurora Borealis) beobachten zu können.

Polarlicht in Norwegen

Polarlicht in Norwegen

Das Polarlicht ist ein faszinierendes Spektakel, das man insbesondere im Norden Europas und in Kanada bewundern kann. Das Phänomen, das in der Wissenschaft als Aurora Borealis bezeichnet wird, entsteht durchaus das Auftreffen geladener Teilchen auf die Erdatmosphäre. In Island, Kanada, Nordsibirien, Grönland und eben Norwegen treten die Nordlichter regelmäßig in Ersceheinung. In Deutschland werden bei optimalen Wetter zehn bis 20 Polarlichter im Jahr wahrgenommen.

Norwegen Polarlicht: Wann und wo sieht man das Nordlicht?

Für die Polarlichter muss man etwas kältere Temperaturen in Kauf nehmen, denn diese werden in Norwegen zumeist zwischen September und Anfang März gesichtet. Der Spätherbst, der Winter und teilweise noch im Frühjahr hat man das Glück, da bei klarem Himmel die wunderschönen Lichter zu bewundern sind. In Norwegen werden in diesem Zusammenhang unterschiedliche Reiseregionen empfohlen. Auf jeden Fall sollte man sich nördlich des Polarkreises befinden, dabei sind die Lofoten und die Svalbard-Inseln besonders gut geeignet. Tromsø gilt ebenso als guter Anlaufpunkt, um die Nordlichter zu Gesicht zu bekommen.

Empfehlenswert ist dabei Vollmondnächte sowie die Nähe von Städten zu vermeiden. Warme Kleidung kann nicht schaden, denn oftmals muss man sich etwas in Geduld üben.

Foto: Norwegen Polarlicht von Michael Pollak, CC BY – bearbeitet von ferienhausinnorwegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.