Kystriksveien 17 in Norwegen: Faszinierende Küstenstraße

Wenn man sich die Zeit für außergewöhnliche Strecken in Norwegen nehmen kann, dann sollte man sich auf den rund 650 Kilometer langen Kystriksveien (Küstenstraße Fv17) begeben. Beginnend in Steinkjer bis hoch hinauf in den Norden bei Bodø führt diese einzigartige Straße mit zahlreichen sehenswerten Orten, Inseln und natürlich kleinen Geschichten am Rande.

Kystriksveien

Kystriksveien

Norwegen ist bekannt für seine einzigartige Naturlandschaft, die man einfach für sich entdecken muss. Das Land hat einfach so viele unterschiedliche Facetten zu bieten, dass man für sich das Beste finden muss. Empfehlenswert ist eine Fahrt auf dem Kystriksveien, um möglichst viele Schönheiten Norwegens zu sehen. Ausgehend in Steinkjer, wenige Kilometer nördlich von Trondheim, führt einem die einzigartige Küstenstraße zunächst noch etwas durch das Landesinnere, um sich allmählich immer mehr der Küste zu näher und diese dann bis Bodø zu begleiten. Rund 650 Kilometer sind dabei zu bewältigen, zahlreiche Tunnel zu durchqueren und Fähren zu nutzen – aber am Ende steht eine unvergleichliche Reise.

Kystriksveien 17 in Norwegen mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten

Natürlich sollte man nicht einfach auf der Straßen entlang brausen und die verschiedenen Sehenswürdigkeiten an sich vorüber ziehen lassen, sondern man muss sie natürlich selbst erleben. Allein schon die unzähligen Museen ermöglich einen wunderbaren Einblick in die Geschichte, Kultur und die Landschaft Norwegens entlang der so abwechslungsreichen Westküste. Lohnenswert sind das Egge Museum, das Sägewer-Museum in der Nähe von Namsos, das Kulturhistorische Museum in Namdal, die Farm aus der Eisenzeit in Tranås oder das Wikingermuseum in der Nähe von Sandnes.

Einzigartig ist auch die Natur. Der Ausblick über die beeindruckende Fjordlandschaft, der Besuch von beschaulichen Seen und die stets in der Ferne präsenten Berge verkörpern das „typische“ Norwegen. Auch der legendäre Polarkreis wird bei dieser Fahrt überquert, allerdings während des Aufenthaltes auf der Fähre von Kilboghamn nach Jektvik.

Man sollte sich ausreichend Zeit für diese Reise nehmen, die man sogar mit dem Fahrrad in den Sommermonaten in Angriff nehmen kann. Dann wird man die Schönheiten für sich auf jeden Fall finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.