Ferienhaus in Hordaland

Hordaland mit seinen größten Städten Bergen, Voss, Os, Kvinnherad und Lindås ist selbst ein unglaubliches Naturspektekel. More »

Ferienhäuser in Akershus

Die Provinz Akershus gehört zu den kleinsten des Landes, kann aber dafür mit knapp 500.000 Einwohnern eine der höchsten Bevölkerungsdichten des Landes aufweisen. More »

Ferienhäuser in Buskerud

Kaum eine norwegische Provinz hat so viel Abwechslung zu bieten wie Buskerud. Hier ein Ferienhaus zu mieten eröffnet zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung wie Wandern, Klettern, Wassersport oder Skifahren im Winter. More »

Norwegen im Winter

Weihnachten in Norwegen zu verbringen kann durchaus einmal eine interessante Alternative sein. Ein Ferienhaus in Skandinavien verspricht zur Weihnachtszeit fast eine Schneegarantie, je weiter man in den Norden gelangt. More »

 

Maut in Norwegen: Vignette und Autobahngebühren

Für viele Urlauber ist das Thema „Maut in Norwegen“ stets von großer Interesse, weil viele Reisende in dem schönen skandinavischen Land mit dem Auto unterwegs sind. Im Gegensatz zu Deutschland sind dabei einige Straßen in Norwegen gebührenpflichtig, aber eine Vignette wie in der Schweiz oder Österreich üblich, exitiert hier ab nicht.

Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Die Weitläufigkeit des Landes und der Wunsch nach einer gewissen Unabhängigkeit gerade bei einem Ferienhausurlaub in Norwegen lässt bei vielen Reisenden die Entscheidung reifen die Fahrten mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen zu unternehmen. Dank einer guten Fähranbindung lässt sich Norwegen problemlos erreichen, allerdings müssen Autofahrer die anfallenden Gebühren für Straßen beachten.

Trondheim in Norwegen: Geschichte und Moderne

Trondheim ist seit langer Zeit einer der wichtigsten Orte und heute die drittgrößte Stadt in Norwegen. An der Nordsee und dem Fluss Nidelva gelegen bietet die norwegische Stadt eine gute Reisemöglichkeit für Besucher, die von hier aus auch ins Umland aufbrechen wollen.

Nidaros-Dom in Trondheim

Nidaros-Dom in Trondheim

Die Geschichte von Trondheim in Norwegen beginnt im Jahr 950, als sich am Fjord ein Handelsplatz bildet. Ab 997 wurde unter dem Wikingerkönig Olav Tryggvason die Stadt „Kaupangen“ gegründet, deren Name bald in „Nidaros“ geändert wurde – ein Name, der sich noch heute in der Bezeichnung des hiesigen Doms finden lässt. Im Mittelalter wurde Trondheim zum Sitz des norwegischen Königs und ein christlicher Wallfahrtsort.

Trondheim: Ehemals Hauptstadt Norwegens

In dieser Verbindung als weltliches und religiöses Zentrum und als Handelsmacht konnte Trondheim sich über die Jahrhunderte seine große Bedeutung erhalten und während der Industriellen Revolution weiter ausbauen. Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurde die schnell wachsende Stadt auch ans Eisenbahnnetz angeschlossen.

Heute bietet Trondheim eine freundliche Atmosphäre kleiner Häuser und verprüht skandivanischen Kleinstadt-Flair, während es sich doch um eine moderne Großstadt handelt. Spaziergänge durch die alten Viertel, Einkaufsbummel durch die Spezialitätengeschäfte und kulturelle Ereignisse sorgen in der Stadt am Fluss Nidelva für einen abwechslungsreichen Besuch.

Skigebiete in Norwegen

Die Skigebiete in Norwegen sind auf umfangreiche Weise darauf ausgelegt, den perfekten Winterurlaub zu bieten. Pisten für Anfänger, Profis, Familien und Kinder können in allen der fast sechzig Skiregionen gefunden werden. Und neben dem Sport fehlt es auch nicht an Unterhaltung.

Skifahren in Norwegen flickr (c) Pete the Painter CC-Lizenz

Skifahren in Norwegen flickr (c) Pete the Painter CC-Lizenz

Die Skigebiete von Norwegen erfreuen sich besonderer Beliebtheit bei Skifahrern und Winterurlaubern, denn es gilt in der Skisaison von Dezember bis April als so gut wie sicher, dass hier auch die nötigen Wetterverhältnisse für alle Aktivitäten rund um den Wintersport herrschen. Mit 58 unterschiedlichen Skiregionen, unter anderem auch in der Nähe der norwegischen Hauptstadt Oslo und in Lillehammer, dem Austragungsort der Olympischen Spiele im Jahr 1994, ist die Auswahl in Norwegen immens.

Weihnachten und Weihnachtsmarkt in Oslo

In der Vorweihnachtszeit erstrahlt der Rådhusplassen im Glanz von einer Viertelmillion Lichtern: Der Weihnachtsmarkt in Oslo ist einer der größten in Norwegen und doch nur einer von vielen weiteren in der Hauptstadt, die alle ihren eigenen Charme zu Weihnachten besitzen.

Weihnachtsmarkt in Oslo flickr (c) Erik Newth CC-Lizenz

Weihnachtsmarkt in Oslo flickr (c) Erik Newth CC-Lizenz

Auf dem Rathausplatz von Oslo befindet mit dem „Julemarked“ der größte Weihnachtsmarkt der Hauptstadt Norwegens. Festlich geschmückte Stände und Buden machen den Rådhusplassen zum lebhaften und hell erleuchteten Zentrum der Feierlichkeiten zur Weihnachtszeit. Delikatessen und Spielzeug, Handwerkskunst und Dekorationen lassen ihn zu einem Ziel für Besucher wie Einwohner werden, während er bei weitem nicht der einzige seiner Art in Oslo ist. Viele der anderen Weihnachtsmärkte verbinden Tradition mit Besinnlichkeit und ihrem ganz eigenen Ambiente.

Einreisebestimmungen für Norwegen: Reisepass und Lebensmittel

Gebirge, Hochebenen, Fjorde – Norwegen ist ein natürliches Land, das mit seinen Reize und seinem Charme Besucher in seinen Bann schlägt. Nicht nur Skandinavien-Liebhaber kommen im hohen Norden auf ihre Kosten und mit nur wenigen Einreisebestimmungen wird ein Norwegen-Urlaub leicht gemacht.

Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Norwegen ist ein vielfältiges Land in Nordeuropa, das unvergessliche Naturerlebnisse in den Bergen ebenso wie an der Nordsee bietet. Zwischen den Großstädten Oslo, Bergen, Trondheim, Stavanger, Fredrikstad und Sarpsborg lässt sich das skandinavische Land aus allen Perspektiven genießen – und deutsche Urlauber müssen sich dabei keine großen Sorgen um die Einreisebestimmungen nach Norwegen machen. Dafür sollten allerdings die Regelungen zur Einfuhr am Zoll beachtet werden.

Kristiansand in Norwegen mit seinen Sehenswürdigkeiten

Die Sommermetropole im Süden Norwegens ist die wunderschöne Stadt Kristiansand. Unmittelbar an der Südküste des Landes gelegen profitiert Kristiansand von den Einflüssen des Golfstromes und kann seine Besucher mit Charme und attraktiven Sehenswürdigkeiten überzeugen.

Kristiansand in Norwegen flickr (c) Visit Sorlandet CC-Lizenz

Kristiansand in Norwegen flickr (c) Visit Sorlandet CC-Lizenz

Kristiansand ist vielen Norwegen-Urlaubern vor allem als Ankunftsort bekannt. Die meist frequentierte Fähre zwischen Hirtshals in Dänemark und Norwegen findet ihr Ende hier in Kristiansand. Dies ist nicht gerade ein Vorteil für die schöne Stadt, denn viele Reisende starten von hier aus zu ihrem idyllischen Ferienhaus in Norwegen. Dennoch lohnt es sich durchaus ein wenig in Kristiansand zu verweilen, um es näher kennenzulernen.

Ferienhaus am Oslofjord

Die Region rund um den Oslojord in Norwegen ist für Ferienhaus-Urlauber besonders attraktiv. Sonne, Badespass, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und viele kulturelle Angebote sind nur eine kleine Auswahl dessen, warum die Region in der Provinz Buskerud so beliebt ist.

Oslofjord in Norwegen flickr (c) visit oslofjord CC-Lizenz

Oslofjord in Norwegen flickr (c) visit oslofjord CC-Lizenz

Der Oslofjord in Südnorwegen ist ein wahrer Segen für das Land. Die Natur hat hier eine wunderbare Landschaft geschaffen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit viele natürliche Häfen besitzt, hervorragend für die Schiffahrt zu nutzen und ein beliebtes Urlaubsziel ist. Über eine Gesamtlänge von rund 100 Kilometern kann man hier viele lohnenswerte Orte für sich entdecken, das Meer und die Sonne genießen sowie in einem Ferienhaus eine unvergessliche Zeit genießen.

Stabkirchen in Norwegen: Borgund und Heddal

In Norwegen sind mit den Stabkirchen eine architektonische Besonderheit zu bewundern. Die Holzkirchen aus dem Mittelalter sind typisch für Skandinavien und in ihrer Bauweise einzigartig. Heute kann man wunderbare Exemplare unter anderem noch in Borgund, Urnes und Røldal bewundern.

Stabkirche von Heddal in Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Stabkirche von Heddal in Norwegen (c) ferienhausinnorwegen

Während das Christentum im kontinentalen Europa relativ schnell Fuß fassen konnte, war der Weg der neuen Relegion in Skandinavien erheblich beschwerlicher. Die nordischen Einwohner hatten eine eigene Kultur, die sich nur schlecht mit den neuen Werten des Christentums vereinbaren ließ. Dennoch fand man nach und nach Zugang zu den Menschen, wobei der Bau der einzigartigen Stabkirchen genau in diese Übergangszeit des 11. und 12. Jahrhunderts fällt. Die Bauweise der „Stavkirke“ ist stark am Schiffsbau der Wikinger angelegt und sucht ihresgleichen auf der Welt. Die strikte vertikale Bauweise verleiht den Gotteshäusern ein einzigartiges Aussehen. Von den einst über 750 Stabkirchen konnten bis heute lediglich 33 in Norwegen erhalten werden.

Stabkirche von Borgund

Eine der schönsten Stabkirchen Norwegens steht in Borgund an der Europastraße 16 zwischen Fagernes und Sogndal. Die ersten urkundlichen Quellen zur Kirche finden sich aus dem Jahr 1342, aber dank moderner Technik konnte man ermitteln, dass das Holz im Jahr 1180/81 gefällt wurde. Sie wurde dem Apostel Andreas geweiht und war bis 1868 Mittelpunkt der Gemeinden in der Umgebung. Noch heute kann man die Kirche ohne große Veränderungen bewundern, allerdings ist sie nur zwischen Mai und September von innen zu besichtigen.

Flambahn in Norwegen

Für einen Ferienhaus-Urlaub in Norwegen sind auch die Sehenswürdigkeiten von Interesse. Eine ganze besondere ist die Flambahn in Norwegen, deren Fahrt in die Berge auf jeden Fall genießen sollte. Auf der rund 20 Kilometer langen Strecke kann man die eindrucksvolle Naturlandschaft Norwegens bewundern.

Flambahn in Norwegen flickr (c) Hohlkoerper CC-Lizenz

Flambahn in Norwegen flickr (c) Hohlkoerper CC-Lizenz

Die schönsten Facetten Norwegen einmal innerhalb einer Stunde und 20 Kilometer kennenzulernen scheint eigentlich fast unmöglich, aber eben nur fast. Die Flåmbahn, die Myrdal im Gebirge und den Sognefjord verbindet, bietet eben eine solche einzigartige Aussicht auf die Natur des skandinavischen Landes. 1923 hatte man mit den Bau der Bahn begonnen, die aber erst 1940 freigegeben wurde, um dann innerhalb kürzester Zeit zu einer beliebten Attraktion des Landes aufzusteigen. Vorbei am Sognefjord, einem der schönsten Fjorde Norwegens, hinein in die schöne Gebirgsland, wobei man immer wieder einen wunderbare Blick in die Täler und Berge erhält. An besonders schönen Stellen verharrt der Zug auch einmal, damit gelungene Aufnahmen enstehen können.

Währung in Norwegen: Norwegische Kronen

Bei einer bevorstehenden Reise nach Norwegen muss man auf die Landeswährung achten, die im Gegensatz zu vielen europäischen Staaten nicht der Euro. Die Norwegische Krone gilt in dem skandinavischen Land als Zahlungsmittel und kann bereits hierzulande bei einer Bank eingetauscht werden.

Norwegische Kronen (c) ferienhausinnorwegen

Norwegische Kronen (c) ferienhausinnorwegen

Normalerweise muss man bei einem Ferienhaus-Urlaub in Norwegen nicht sonderlich viele bürokratische Dinge beachten. Die Einreise kann mittels eines Reisepasses oder einem Personalausweis erfolgen, lediglich das Reisen mit einem Haustier gestaltet sich etwas schwierig. Ein zweiter Aspekt ist die Währung, mit der man sich im Vorfeld vertraut machen sollte. In Norwegen gilt die norwegische Krone als Zahlungsmittel, die entweder bereits in Deutschland oder dann vor Ort gegen den Euro eingetauscht werden kann.